Wetter am Nürburgring
9°
Leichter Regen
Luftfeuchtigkeit: 100%
Windstärke: 3m/s S
MAX 8 • MIN 8
8°
MI
5°
DO
5°
FR
Weather from OpenWeatherMap

GLP#4 2016 – Pokale für Volvo-Team

Am Samstag, den 06.08.2016, startete der RCN-GLP „Erftquellenpreis“ – Eifel-untypisch bei Sonnenschein, trockener Strecke und angenehmen Temperaturen. Mit dabei: drei Teams der Volvo-Trophy.

225_DSC07727

Johannes Stollwerk hat es getan und anstatt eines BMW E36 einen Volvo 855 T5 gekauft! Dieser stand zwei Jahre beim Vorbesitzer rum und bekam nun, für seinen ersten Motorsport-Einsatz, einen Service inkl. neuer Bremsen und natürlich eine Wäsche. Dankbar zeigte er sich allerdings nicht, denn schon in der Einführungsrunde havarierte der Schwedenpanzer. Der Wärmetauscher verteilte das Kühlwasser im Fußraum. Somit haben Johannes und Beifahrerin Lisa Seidel leider immer noch kein verwertbares Ergebnis für die Volvo-Trophy.  Aber es stehen ja noch drei weitere GLPs 2016 an.

IMG_9085

Neuer Beifahrer bei Florian K!rchesch war Robert Forster – für ihn war es nicht nur die erste Teilnahme an einer  Motorsportveranstaltung, sondern auch die ersten Nordschleifenrunden überhaupt. Das Einsatzfahrzeug, der Volvo 360, stand diesmal standesgemäß auf 15″ Alufelgen mit 195er Reifen. „Im Vergleich zur letzten GLP auf 175/70/13ern Uniroyal Keinsport ein riesiger Unterschied! Wir waren deutlich über eine Minute schneller pro Runde. Jetzt macht es richtig Spaß!“ freute sich K!rchesch nach dem Rennen. Forster relativierte grinsend: „eine beschauliche Fahrt über Land“. Neuling Robert hatte die Zeitnahme gut im Griff und das Team erzielte mit 42.6 Strafpunkte den 65.Platz.

13895537_10210265293457911_276736553815171714_n

Ein gutes Ergebnis erreichten Marius Köhler und Beifahrer Max Hill. Nach den ersten drei Bestätigungsrunden lagen sie noch innerhalb der Top15, jedoch lief es in der zweiten Hälfte dann etwas schlechter. Mit insgesamt 16.8 Strafpunkten reichte es aber für den 29. Platz von 117 Startern.

IMG_9836
glp4-2016_ergebnis

Einen Premieren(-test) gab es auch: den Livestream aus dem Auto während einer RCN-GLP. Die Sendemasten von Vodafone standen noch vom 24h-Rennen und so war es möglich, mit einem Smartphone samt zweier externer Antennen per LTE4G von der kompletten Nordschleife zu senden.